DR. JOCHEN TILLMANNS

Partner

Rechtsanwalt, Dipl.-Finanzwirt (FH)
Telefon: +49 211 54095381
E-Mail: jochen.tillmanns@kmlz.de

Lebenslauf

Dr. Jochen Tillmanns ist seit April 2016 bei der Kanzlei KMLZ beschäftigt und seit 01.01.2023 Partner der Kanzlei.

Er berät schwerpunktmäßig zu den umsatzsteuerrechtlichen Implikationen im Zusammenhang mit Immobilien. Darüber hinaus ist er in besonderem Maße bei allen umsatzsteuerrechtlichen Fragestellungen im Bereich der öffentlichen Hand beratend tätig. Schließlich unterstützt er Mandanten bei der Implementierung, Umsetzung und Prüfung von Tax Compliance Management Systemen.

Dr. Jochen Tillmanns schloss 2005 das Studium zum Diplom-Finanzwirt an der Fachhochschule für Finanzen ab. Anschließend sammelte er ca. zweieinhalb Jahre lang praktische Erfahrungen als Steuerinspektor beim Finanzamt. Parallel dazu begann er mit dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Düsseldorf. Nach dem ersten Staatsexamen war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am steuerrechtlichen Lehrstuhl tätig und promovierte im Umsatzsteuerrecht.

Seit dem Jahr 2015 ist Dr. Jochen Tillmanns Lehrbeauftragter der Heinrich-Heine-Universität zum Thema Umsatzsteuer. Seit 2017 führt er für den Steuerberaterverband Düsseldorf und andere Einrichtungen Praxisfortbildungen zum aktuellen Umsatzsteuerrecht durch. Überdies ist er Mitglied umsatzsteuerlicher Arbeitskreise und Autor zahlreicher Veröffentlichungen.
 

Veröffentlichungen

Monographien

  • Divergenz und Konvergenz von Umsatzsteuer und Einkommensteuer – Zur problematischen Verwendung ertragsteuerlicher Konzepte und Begriffe im Umsatzsteuerrecht, Dissertation, Finanz- und Steuerrecht in Deutschland und Europa, Band 27, Frankfurt am Main 2015

Buchbeiträge / Beiträge in Sammelwerken

  • Umsatzsteuerliche Organschaft, in: Weitemeyer/Schauhoff/Achatz, Umsatzsteuerrecht für den Nonprofitsektor, Köln 2019, Kapitel 7, S. 177 - 192, zusammen mit Prof. Dr. Thomas Küffner
  • Aktuelle Streitfragen in der Umsatzsteuer – Zum Reformbedarf bei der umsatzsteuerrechtlichen Organschaft, in: Brandt, 12. - 14. Deutscher Finanzgerichtstag (2015 - 2017), Steuergerechtigkeit und Steuervollzug (2017), Seiten 365 - 371, zusammen mit Prof. Dr. Thomas Küffner
  • Die Vereinbarkeit der Zinsschranke mit der unionsrechtlichen Niederlassungsfreiheit, Düsseldorfer Studien zum Steuerrecht, Band 2, Düsseldorf 2011, zusammen mit Julia Wehmschulte

Aufsätze

  • Personengesellschaften als Organgesellschaft, Umsatzsteuer direkt digital, 10/2021, S. 8
  • Die BMF-Schreiben v. 18.3.2021 zur umsatzsteuerrechtlichen Behandlung von Sachspenden,NWB 17/2021, S. 1208
  • Doktorandenseminar zur Umsatzsteuer – Eine Vorstellung aktueller Dissertationsthemen im Umsatzsteuerrecht, MwStR 2020, S. 1006, zusammen mit Leonard Joost
  • Das BMF-Schreiben vom 18.09.2020 zu der Rückwirkung der Rechnungsberichtigung und zum Vorsteuerabzug ohne ordnungsgemäße Rechnung, DER BETRIEB 43/2020, S. 2256-2261, zusammen mit Alexander Tsyganov
  • Zu der umsatzsteuerrechtlichen Behandlung von Einzweck-Gutscheinen im Lichte der vorübergehenden Mehrwertsteuersenkung, Umsatzsteuer direkt digital 21/2020, S. 17, zusammen mit Dr. Michael Rust
  • Umsatzsteuersenkung – quo vadis?, Verbands- Magazin III/2020, S. 20
  • Rückerstattung der USt-Sondervorauszahlung 2020, DER BETRIEB 2020, S. M13
  • Zum Reformbedarf bei der umsatzsteuerrechtlichen Organschaft im Lichte der aktuellen Rechtsentwicklung, DK 2020, S. 89, zusammen mit Dr. Kolja van Lück
  • Umsatzsteuer auf Katasterauszüge: Muss das sein?, bdvi-forum 4/2018, S. 24, zusammen mit Dipl.-Ing. Tobias Grüterich
  • Novelle in Sicht - Die gesetzlichen Vertreter der juristischen Personen des öffentlichen Rechts müssen im Hinblick auf die grundlegende Reform der Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand aktiv werden, DATEV magazin 09/2017, S. 23, zusammen mit Prof. Dr. Thomas Küffner
  • Wandel bei der Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand – Segen oder Fluch für juristische Personen des öffentlichen Rechts?,ifo Schnelldienst 2/2017 – 70. Jahrgang vom 26. Januar 2017, S. 16, zusammen mit Prof. Dr. Thomas Küffner
  • Das Ausgliederungsmodell zur Vermeidung gewerblicher Einkünfte von medizinischen Praxisgemeinschaften, DStZ 2010, S. 287, zusammen mit Gerwin Schlegel

Anmerkungen

  • Anmerkung zum Urteil des FG Schleswig-Holstein vom 28.6.2022 – 4 K 96/19, Zur Steuerbegünstigung gemäß § 12 Abs. 2 Nr. 8 a UStG von Leistungen, die im Rahmen eines Zweckbetriebs erbracht werden, MwStR 2022, S. 905, zusammen mit Timo Lemm
  • Anmerkung zum Urteil des FG Niedersachen vom 03.01.2022 – 11 K 200/20, Vorsteuerabzug aus Aufwendungen für Werbeaufdrucke auf Sportbekleidung, DStRK 2022, S. 192
  • Anmerkung zum Urteil des BFH vom 20.10.2021  –  XI R 10/21, Zum Vorsteuerabzug einer Gemeinde im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit, DStRK 2022, S. 126
  • Anmerkung zum Urteil des BFH vom 12.03.2020 – V R 48/17, Entwicklung bei rückwirkender Rechnungsentwicklung, Der Betrieb, 40/2020, S. M5
Deutsch

Dr. Jochen Tillmanns ist seit April 2016 bei der Kanzlei KMLZ beschäftigt und seit 01.01.2023 Partner der Kanzlei.

Er berät schwerpunktmäßig zu den umsatzsteuerrechtlichen Implikationen im Zusammenhang mit Immobilien. Darüber hinaus ist er in besonderem Maße bei allen umsatzsteuerrechtlichen Fragestellungen im Bereich der öffentlichen Hand beratend tätig. Schließlich unterstützt er Mandanten bei der Implementierung, Umsetzung und Prüfung von Tax Compliance Management Systemen.

Dr. Jochen Tillmanns schloss 2005 das Studium zum Diplom-Finanzwirt an der Fachhochschule für Finanzen ab. Anschließend sammelte er ca. zweieinhalb Jahre lang praktische Erfahrungen als Steuerinspektor beim Finanzamt. Parallel dazu begann er mit dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Düsseldorf. Nach dem ersten Staatsexamen war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am steuerrechtlichen Lehrstuhl tätig und promovierte im Umsatzsteuerrecht.

Seit dem Jahr 2015 ist Dr. Jochen Tillmanns Lehrbeauftragter der Heinrich-Heine-Universität zum Thema Umsatzsteuer. Seit 2017 führt er für den Steuerberaterverband Düsseldorf und andere Einrichtungen Praxisfortbildungen zum aktuellen Umsatzsteuerrecht durch. Überdies ist er Mitglied umsatzsteuerlicher Arbeitskreise und Autor zahlreicher Veröffentlichungen.
 

Position: 
Partner
Ort: 
Düsseldorf
Qualifikationen: 

Partner

Rechtsanwalt, Dipl.-Finanzwirt (FH)
Telefon: +49 211 54095381
E-Mail: jochen.tillmanns@kmlz.de

Nachname: 
TILLMANNS
Sortierung umgehen: 
0
Veröffentlichungen: 

Monographien

  • Divergenz und Konvergenz von Umsatzsteuer und Einkommensteuer – Zur problematischen Verwendung ertragsteuerlicher Konzepte und Begriffe im Umsatzsteuerrecht, Dissertation, Finanz- und Steuerrecht in Deutschland und Europa, Band 27, Frankfurt am Main 2015

Buchbeiträge / Beiträge in Sammelwerken

  • Umsatzsteuerliche Organschaft, in: Weitemeyer/Schauhoff/Achatz, Umsatzsteuerrecht für den Nonprofitsektor, Köln 2019, Kapitel 7, S. 177 - 192, zusammen mit Prof. Dr. Thomas Küffner
  • Aktuelle Streitfragen in der Umsatzsteuer – Zum Reformbedarf bei der umsatzsteuerrechtlichen Organschaft, in: Brandt, 12. - 14. Deutscher Finanzgerichtstag (2015 - 2017), Steuergerechtigkeit und Steuervollzug (2017), Seiten 365 - 371, zusammen mit Prof. Dr. Thomas Küffner
  • Die Vereinbarkeit der Zinsschranke mit der unionsrechtlichen Niederlassungsfreiheit, Düsseldorfer Studien zum Steuerrecht, Band 2, Düsseldorf 2011, zusammen mit Julia Wehmschulte

Aufsätze

  • Personengesellschaften als Organgesellschaft, Umsatzsteuer direkt digital, 10/2021, S. 8
  • Die BMF-Schreiben v. 18.3.2021 zur umsatzsteuerrechtlichen Behandlung von Sachspenden,NWB 17/2021, S. 1208
  • Doktorandenseminar zur Umsatzsteuer – Eine Vorstellung aktueller Dissertationsthemen im Umsatzsteuerrecht, MwStR 2020, S. 1006, zusammen mit Leonard Joost
  • Das BMF-Schreiben vom 18.09.2020 zu der Rückwirkung der Rechnungsberichtigung und zum Vorsteuerabzug ohne ordnungsgemäße Rechnung, DER BETRIEB 43/2020, S. 2256-2261, zusammen mit Alexander Tsyganov
  • Zu der umsatzsteuerrechtlichen Behandlung von Einzweck-Gutscheinen im Lichte der vorübergehenden Mehrwertsteuersenkung, Umsatzsteuer direkt digital 21/2020, S. 17, zusammen mit Dr. Michael Rust
  • Umsatzsteuersenkung – quo vadis?, Verbands- Magazin III/2020, S. 20
  • Rückerstattung der USt-Sondervorauszahlung 2020, DER BETRIEB 2020, S. M13
  • Zum Reformbedarf bei der umsatzsteuerrechtlichen Organschaft im Lichte der aktuellen Rechtsentwicklung, DK 2020, S. 89, zusammen mit Dr. Kolja van Lück
  • Umsatzsteuer auf Katasterauszüge: Muss das sein?, bdvi-forum 4/2018, S. 24, zusammen mit Dipl.-Ing. Tobias Grüterich
  • Novelle in Sicht - Die gesetzlichen Vertreter der juristischen Personen des öffentlichen Rechts müssen im Hinblick auf die grundlegende Reform der Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand aktiv werden, DATEV magazin 09/2017, S. 23, zusammen mit Prof. Dr. Thomas Küffner
  • Wandel bei der Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand – Segen oder Fluch für juristische Personen des öffentlichen Rechts?,ifo Schnelldienst 2/2017 – 70. Jahrgang vom 26. Januar 2017, S. 16, zusammen mit Prof. Dr. Thomas Küffner
  • Das Ausgliederungsmodell zur Vermeidung gewerblicher Einkünfte von medizinischen Praxisgemeinschaften, DStZ 2010, S. 287, zusammen mit Gerwin Schlegel

Anmerkungen

  • Anmerkung zum Urteil des FG Schleswig-Holstein vom 28.6.2022 – 4 K 96/19, Zur Steuerbegünstigung gemäß § 12 Abs. 2 Nr. 8 a UStG von Leistungen, die im Rahmen eines Zweckbetriebs erbracht werden, MwStR 2022, S. 905, zusammen mit Timo Lemm
  • Anmerkung zum Urteil des FG Niedersachen vom 03.01.2022 – 11 K 200/20, Vorsteuerabzug aus Aufwendungen für Werbeaufdrucke auf Sportbekleidung, DStRK 2022, S. 192
  • Anmerkung zum Urteil des BFH vom 20.10.2021  –  XI R 10/21, Zum Vorsteuerabzug einer Gemeinde im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit, DStRK 2022, S. 126
  • Anmerkung zum Urteil des BFH vom 12.03.2020 – V R 48/17, Entwicklung bei rückwirkender Rechnungsentwicklung, Der Betrieb, 40/2020, S. M5